News

Stadtjugendring Kempten


Neu im Verleih: Heißgetränkeautomat und Schwerlast-Rollwagen


Ab sofort gibt es im Verleihsortiment von Stadtjugendring Kempten und Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten einen Heißgetränkeautomat. Eigentlich konzipiert als Einkochautomat eignet er sich hervorragend für die Zubereitung von Tee, Punsch oder Glühwein.

Der Heißgetränkeautomat (Marke PC-EKA 1066) hat ein Fassungsvermögen von 27 Litern (Edelstahlghäuse) und eine stufenlose elektronische Temperaturregelung (30-100°C). Anschlusswerte: 1800W/230V. Leer wiegt der Automat ca. 5kg.

Jugendverbände im Stadtjugendring Kempten und Kreisjugendring Oberallgäu sowie Kemptener Schulen zahlen pro Nutzungstag eine Verleihgebühr von 5 Euro. Für andere Jugendverbände, Schulen, Vereine, Verbände, Organisationen, Träger und Förderer der Jugendarbeit beträgt die Verleihgebühr 10 Euro pro Nutzungstag.

Ebenfalls neu im Verleihsortiment ist eine Schwerlast-Rollwagen mit großen Reifen. Er soll beim Transport von schweren Lasten, wie beispielsweise die Geschirrkisten, dazu beitragen, Rückemprobleme zu vermeiden. Mit den großen Reifen sind dann auch kleinere Stufen und Bodenunebenheiten kein Problem mehr. Zusammengeklappt lässt sich der Rollwagen gut im Kofferraum verstauen.

Die Verleihgebühr pro Tag beträgt für alle Ausleiher einheitlich 2 Euro.

Mehr Infos zum Verleih gibt es unter folgendem Link.


Ferienbetreuung im Schuljahr 2019/2020


Für Schülerinnen und Schüler, die in den Ferien nicht verreisen oder zu Hause nicht betreut werden können, und trotzdem tolle Erlebnisse haben wollen, bietet der Stadtjugendring Kempten im Schuljahr 2019/2020 ein attraktives Ferienprogramm an. Dies beinhaltet altersgerechte Aktivitäten und Ausflüge in Kempten und Umgebung.

Die Kinder werden von pädagogischen Fachkräften des Stadtjugendrings betreut.

Für Schülerinnen und Schüler aller Grundschulen in Kempten, die keine eigene Ferienbetreuung anbieten.

Attraktives Programm in Kempten und Umgebung für 10 Euro pro Kind und Tag (inklusive Programm und Essen).

Herbstferien | 28. bis 31. Oktober 2019 | 4 Tage
Faschingsferien | 24. bis 28. Februar 2020 | 5 Tage Ausgebucht, es gibt keine freien Plätze mehr.
Osterferien | 6. bis 9. April 2020 | 4 Tage Ausgebucht, es gibt keine freien Plätze mehr.
Pfingstferien | 2. bis 5. Juni 2020 | 4 Tage
Sommerferien | 27. Juli bis 7. August 2020 | 10 Tage Ausgebucht, es gibt keine freien Plätze mehr.





Ehrenamtliche „Quartiersbegleiter“ gesucht


Der Stadtjugendring Kempten sucht zeitnah ehrenamtliche Quartiersbegleiter/innen, die Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 26 Jahren beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. Das Aufgabengebiet der Ehrenamtlichen ist sehr vielseitig, denn hierbei geht es nicht um einen reinen Nachhilfeunterricht, sondern um das spielerische und lebenspraktische Erlernen der deutschen Sprache, zum Beispiel in Alltagssituationen, wie Einkaufen, Kochen, auf den Wochenmarkt gehen oder Fahrpläne lesen. Hierbei unterstützen die ehrenamtlichen Quartiersbegleiter/innen die Kinder und Jugendlichen, damit sie ihre sprachlichen Fähigkeiten aufbauen, verbessern und erweitern können. Die Sprachförderstunden finden innerhalb von Kleingruppen statt und die Ehrenamtlichen dürfen selbst entscheiden, welche kreativen Aufgaben sie verwenden. Spiel und Spaß sollen dabei nicht zu kurz kommen.

Das seit vier Jahren bestehende Projekt Methodensammlung zur Sprachvermittlung (Sprachvermittler) wurde in der neuen Förderphase zu den sogenannten Quartiersbegleitern umbenannt. Doch nicht nur der Name hat sich verändert, sondern auch das Fördergebiet hat sich vergrößert. So sind zusätzlich zum Kemptner Osten auch noch Teile der Kemptner Innenstadt dazu gekommen.

Um Ihnen aber die Tätigkeit etwas näher zu bringen, haben wir eine engagierte Ehrenamtliche befragt, die Ihnen im nachfolgenden Fragen beantworten wird, was ihre Aufgaben bei der ehrenamtlichen Tätigkeit beinhalten.

Wie sind sie auf das Ehrenamt der Quartierbegleiterin aufmerksam geworden?

Nachdem ich vor drei Jahren in Pension gekommen bin, habe ich nach einer neuen Aufgabe gesucht, die mit Schule, Kindern und Jugendlichen zu tun hat. Dann bin ich auf den Zeitungsartikel gestoßen, in dem der Stadtjugendring Kempten nach ehrenamtlichen Sprachvermitteln gesucht hat. Ich habe mich sofort davon angesprochen gefühlt und mich bei Frau Dempfle, der damaligen Projektkoordinatorin, gemeldet.

Was hat sie besonders angesprochen?

Ich übte den Beruf der Grundschullehrerin aus und so habe ich die Möglichkeit erhalten, auf ehrenamtlicher Basis wieder an einer Schule zusammen mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.

Wie bringen Sie ihre eigene Persönlichkeit in das Projekt mit ein?

Ich habe immer gerne mit Kindern gearbeitet. Es bereitet mir Freunde, wenn von den Kindern und Jugendlichen eine positive Rückmeldung kommt. Und das erlebt man im Rahmen der Sprachförderung ganz oft.

Was genau sind ihre Aufgaben bei dieser Tätigkeit? Und wie setzen Sie diese in der Praxis um?

Da mein Schwerpunkt Mathematik war, haben wir uns viel damit beschäftigt. Die Förderschwerpunkte waren sehr unterschiedlich. So mussten beispielsweise einige die Grundrechenarten lernen und bei anderen Jugendlichen musste der Zahlenaufbau systematisch gefestigt werden und bei anderen Jugendlichen wiederrum ging es um die sprachliche Förderung der Begrifflichkeiten. Methodisch und spielerisch konnte ich hier einiges aus meinem Fundus der Grundschule verwenden.

Was gefällt Ihnen besonders gut an der Arbeit mit Jugendlichen?

Die Kinder und Jugendlichen begrüßen einen freundlich und überschwänglich. Sind fröhlich und es kommt Dank zurück.

Welche Erfahrungen haben sie besonders begeistert?

Als ein Junge aus Afghanistan sein Schlüsselerlebnis mit Plus-und Minusaufgaben hatte und ersichtlich wurde, wie ihm ein Licht aufging und er erkannt hat, dass es gar nicht so schwierig ist.

Warum kann es für andere Menschen bereichernd sein, das Ehrenamt der Quartiersbegleiterin auszuüben?

Man gibt nicht nur, sondern man bekommt auch sehr viel zurück. Es kann sehr bereichernd sein, auch wenn man nicht aus dem pädagogischen Bereich ist. Auch kommt man mit verschiedenen Kulturen in Kontakt, was sehr bereichernd ist.

Wie oft findet die Förderung in der Woche statt?

Die Förderung findet einmal in der Woche, je nach der eigenen Kapazität statt.

Vielen Dank hierfür an die Quartiersbegleiterin Frau Monika Holub für ihre Zeit und ihr Engagement.

Koordiniert wird das Projekt im Auftrag der Stadt Kempten vom Stadtjugendring Kempten, der den ehrenamtlichen Quartiersbegleiter/innen als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Wer sich vorstellen kann, als Quartiersbegleiter/in an einer Schule oder im Kemptner Osten/der Kemptner Innenstadt tätig zu werden oder wer sich darüber genauer informieren möchte, wendet sich entweder telefonisch unter der Nummer 0172/8530952 an die zuständige Mitarbeiterin des Stadtjugendrings Kempten, Sarah Paster, oder schreibt an paster@sjr-kempten.de eine E-Mail.

Das Projekt „Quartiersbegleiter“ wird im Rahmen des Programms JUGEND STÄRKEN im Quartier durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), durch das Bundesministerium des Inneren für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Nicht mehr unter "News", aber trotzdem noch interessant und informativ. Hier geht´s zum Archiv.



Stadtjugendring Kempten
Bäckerstraße 9 | 87435 Kempten (Allgäu)
Telefon: +49 831 13438 | Fax: +49 831 22534
E-Mail: info@stadtjugendring-kempten.de


Impressum, Haftungsausschluss & Datenschutz

© 2019 Stadtjugendring Kempten. All Rights Reserved - made by ascana