Kulturbrücke

Willkommen!

Ziele und Zielgruppe


Die Zielsetzung der Kulturbrücke ist es, junge Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund (bis zur zweiten Generation) im Rahmen ihrer individuellen Lebenssituation zu unterstützen.

Zugangsvoraussetzung ist ein besonderer Integrationsbedarf. Besonderes Merkmal der Arbeit ist der freiwillige und offene Zugang. Das bedeutet konkret, dass der/die einzelne/r Klient/in den individuellen Auftrag an die Kulturbrücke zur Bearbeitung formuliert.

Hauptziel ist es, die Integration in den verschiedenen Lebensbereichen der KlientInnen zu fördern und Orientierung zu geben. Hier kommt die Lotsenfunktion als Wegweiser und Mittler zum Tragen, um Brücken zu bauen und an passgenaue Partner im Unterstützungssystem überzuleiten. Dafür ist ein breites Netzwerk mit vielfältigen Kooperationspartnern wie z.B. Asylhelferkreise, Berufsschule, Jugendmigrationsdienst, Haus International, Kompetenzagentur, Amt für Integration, Asylsozialberatung, Jugendsozialarbeit/ Jugendarbeit, Jobcenter und Agentur für Arbeit und viele mehr notwendig. Dafür werden Wege gesucht, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen niedrigschwellig anzusprechen und ressourcenorientiert zu beraten, wobei im Sinne der Lotsenfunktion das bestehende Netzwerk genutzt und stetig ausgebaut wird.

Die Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene vom achten Pflichtschulbesuchsjahr bis zum 27. Geburtstag, die in Kempten gemeldet sind. Geflüchtete Menschen können diese Hilfe unabhängig vom Status ihres Asylverfahrens und ihrer Bleibeperspektive in Deutschland nutzen.



Arbeitsweise und Methoden


Die Kulturbrücke bietet ein freiwilliges Beratungs- und Unterstützungsangebot zur Unterstützung junger Zugewanderter und Geflüchteter. Je nach individuellem Bedarf und individuellem Auftrag des jungen Menschen an die Kulturbrücke wird mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den verschiedenen Arbeitsfeldern gearbeitet:

  • Clearing
  • Beratung
  • Case Management als individuelle Einzelfallhilfe verknüpft mit der Lotsenfunktion

Das Projekt der Kulturbrücke wird seit Oktober 2015 von der Stadt Kempten und unter „Jugend stärken im Quartier“ gefördert und besteht im Rahmen des Projekts „Zukunft bringt´s“. Fachlich umgesetzt wird die Kulturbrücke vom Stadtjugendring Kempten. Das Programm „Jugend stärken im Quartier“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Kontakt


Barbara Fink (auf dem Bild links)
Bäckerstraße 9 | 87435 Kempten (Allgäu) | Mobil: +49 162 2140844 | E-Mail: fink@sjr-kempten.de

Marina Wanner-Neugebauer (auf dem Bild rechts)
Bäckerstraße 9 | 87435 Kempten (Allgäu) | Mobil: +49 162 2140226 | E-Mail: neugebauer@sjr-kempten.de


Stadtjugendring Kempten
Bäckerstraße 9 | 87435 Kempten (Allgäu)
Telefon: +49 831 13438 | Fax: +49 831 22534
E-Mail: info@stadtjugendring-kempten.de


Impressum, Haftungsausschluss & Datenschutz

© 2019 Stadtjugendring Kempten. All Rights Reserved - made by ascana