Ambulante Betreuung von jungen Flüchtlingen

Wer flieht, braucht Hilfe!

Trägerverbund


Der Stadtjugendring Kempten und die Diakonie Kempten haben die fachliche Erbringung der ambulanten Betreuung von jungen Flüchtlingen für das Stadtjugendamt Kempten übernommen. Beide Träger wollen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und sagen: „Wer flieht braucht Hilfe – Welcome Refugees!“


Rechtlicher Rahmen


Die ambulante Betreuung von jungen Flüchtlingen wird in Form einer intensiven sozialpädagogischen Einzelbetreuung nach § 35 SGB VIII erbracht. Diese Hilfeform hat die intensive Unterstützung der jungen Geflüchteten im Rahmen ihrer sozialen Integration bei einer eigenverantwortlichen Lebensführung zum Ziel. Die Hilfe ist in der Regel auf längere Zeit angelegt, soll den individuellen Bedürfnissen der betreuten Jugendlichen und jungen Erwachsenen Rechnung tragen und so lange gewährt werden, wie sie für die individuelle Situation der jungen Flüchtlinge notwendig ist.




Ziele und Zielgruppe


Die Zielsetzung der ambulanten Betreuung ist es, junge Geflüchtete im Rahmen ihres Integrationsprozesses zu unterstützen sowie ihre Verselbstständigung, d.h. ihre eigenständige und selbstverantwortliche Lebensführung, zu fördern.

Die Zielgruppe sind vom Jugendamt zugewiesene junge Geflüchtete bis zum 21. Lebensjahr. Diese sind entweder unbegleitet (d.h. ohne Personensorgeberechtigte) in Deutschland und wohnen in eigens vom Stadtjugendamt angemietet Wohnungen, oder sie sind in Begleitung (z.B. mit Eltern, Geschwistern, etc.) hier und wohnen in dezentralen Wohnungen oder Gemeinschaftsunterkünften. Die Mitarbeiter/innen der Ambulanten Betreuung suchen die jungen Geflüchteten in ihrem Sozialraum auf und betreuen diese je nach Bedürfnissen, Interessen und persönlichen (traumatischen) Erfahrungen.


Arbeitsweise und Methoden


Im Rahmen der ambulanten Betreuung werden die jungen Flüchtlinge sowohl in der Einzel- als auch in Gruppenarbeit, z.B. zu schulischen oder beruflichen Fragen, asyl- und ausländerrechtliche Fragen oder in Bezug auf Konflikt- und Problemsituationen informiert bzw. beraten. Darüber hinaus werden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dabei unterstützt ihre Interessen und Stärken kennen zu lernen und z.B. zur Beteiligung an einem ausgewogenen Sport- und Kulturangebot sowie zu sozialem Engagement angeregt. Zudem legt die ambulante Betreuung von jungen Flüchtlingen Wert auf Bildungsarbeit, v.a. in Form von allgemeiner, politischer, sozialer, gesundheitlicher und kultureller Bildung.

Das Team arbeitet sowohl eng mit den anderen Einrichtungen des Stadtjugendrings Kempten und der Diakonie Kempten, als auch mit anderen Akteuren im Hilfesystem zusammen. Durch die Netzwerkarbeit lassen sich die Kräfte bündeln und gemeinsame Integrationsstrategien für die einzelnen betreuten Jugendlichen und jungen Erwachsenen entwickeln.


Kontakt


Ambulante Betreuung von jungen Flüchtlingen
Rebecca Burchard | Mobil: +49 172 3557753 | E-Mail: burchard@sjr-kempten.de



Ambulante Betreuung von jungen Flüchtlingen - das Team (von links): Felix Schehl, Juliane Maier, Melanie Aumann, Stefanie Loher, Rebecca Burchard und Vera Hofer.



Stadtjugendring Kempten
Bäckerstraße 9 | 87435 Kempten (Allgäu)
Telefon: +49 831 13438 | Fax: +49 831 22534
E-Mail: info@stadtjugendring-kempten.de


Impressum, Haftungsausschluss & Datenschutz

© 2019 Stadtjugendring Kempten. All Rights Reserved - made by ascana